Persönliches über mich

. Dipl. Päd. W.A.Stahl .

Portrait von Dipl. päd. Werner A. Stahl

Ich bin 1956 geboren, bin Vater von 2 leiblichen Kindern und 2 Stiefkindern sowie mehrfacher Großvater.

Im Jahre 1978 begann ich mit behinderten Menschen im Freizeitbereich zu arbeiten und unterrichte seit 1988 ich an der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen.

Neben meiner mehr als 20-jährigen Erfahrung in der Schulleitung mehrerer Förderschulen, arbeite ich seit dem Schuljahr 1992/93 als ambulanter Beratungslehrer im sonderpädagogischen Beratungs- und Förderzentrum (BFZ)

Von nun an bewegte ich mich beruflich im Grenzbereich zwischen Pädagogik und Therapie. Hier an der Förderschule war ich neben meiner Funktion als Klassenlehrer auch mit Diagnose, Förderung und Beratung im präventiven Bereich an den Regelschulen befasst. Etwa zwölf Jahre hatte ich mich auch auf die Arbeit mit hochbegabten Underachievern spezialisiert.

In der langjährigen Auseinandersetzung in dem Bereich von Begabung und Lernförderung wurde mir nach und nach klar, dass Lernerfolg und schulischer Erfolg nur zu einem geringeren Teil wirklich von Intelligenz und Begabung abhängig ist. Entscheidend sind hier ganz andere Faktoren:

Es dreht sich um innere Einstellungen, um Selbstorganisation, um Ängste. Das sind Bereiche, in denen Schule trotz aller Bemühungen meist wenig hilfreich agiert. Diese schulischen Erfahrungen lassen sich problemlos auf sämtliche Bereiche menschlichen Lernens und in jedes Alter übertragen.

Mit dieser zentralen Erkenntnis machte ich mich auf den Weg, um mich im therapeutischen Bereich weiter zu qualifizieren.

Neben dem pädagogischen Diplom (Bereich Sonderpädagogik) und der Qualifikation als Förderschullehrer erwarb ich in meist mehrjährigen qualifizierten Ausbildungen folgende anerkannte Zertifikate:

  • Kunstpädagoge (LA)
  • Heilerlaubnis als Heilpraktiker für Psychotherapie (HP-Psych)
  • Zertifikat als „Spiel- und Theaterpädagoge“
  • Zertifikat als Therapeut für „Lösungsorientierte Hypnose“
  • Zertifikat als Therapeut für „Autosystemhypnose für Kinder- und Jugendliche“
  • Zertifikat als „NLP-Coach“
  • Zertifikat als „ETEP– Coach“ (Entwicklungspädagogik-/Entwicklungstherapie)
  • Zertifikat als „Ganzheitlicher Gedächtnistrainer“
  • Zertifikat zum „Therapie- und Pädagogik-Begleithundeführer“
  • Zertifikat als „Museumspädagoge“

Und sonst noch:

  • Seit 2016 leite ich das KANNDAS – Werkstatt für Lerncoaching und Lerntherapie

  • Mehrere Bücher und Veröffentlichungen

  • Leitung von Gedächtnisgruppen mit Senioren

Kontaktieren Sie mich!

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Kontakt